Autumn mood! happy smiling woman holding

Erstmals ETFs mit FNG-Siegel ausgezeichnet

Aktualisiert: 4. Dez. 2021

Das FNG-Siegel ist ein Gütesiegel für nachhaltige Geldanlagen. Es wird vom Forum Nachhaltige Geldanlagen in Berlin vergeben. Wenn ihr euch für ein Finanzprodukt entscheidet, könnt Ihr - genau wie im Supermarkt - ein konventionelles Produkt nehmen, oder eins mit "Qualitätssiegel", welches euch bestimmte Standards garantiert.


Letzte Woche ist etwas Spannendes passiert: Am 26. November 2021 wurden 257 Fonds mit dem FNG-Siegel 2022 ausgezeichnet. Zum ersten Mal sind auch nachhaltige ETFs dabei! Das hat mich zunächst sehr überrascht, denn in den vergangenen Jahren waren nie ETFs unter den ausgezeichneten Fonds.


Aus der Excel-Liste der ausgezeichneten Fonds ist leider nicht auf den ersten Blick ersichtlich, welche die ETFs sind. Daher habe ich dem Forum Nachhaltige Geldanlange in Berlin eine Mail geschrieben und auch prompt eine Antwort bekommen. Es sind die "BNP Paribas AM", schrieb mir Frau Leufen zurück. Alles klar. Mein zweiter Blick auf die Excel-Liste ergab: es gibt zwei DIN A4-Seiten voll mit verschiedenen BNP-Paribas AM. Etliche ISIN-Nummern stehen eng untereinander.


Seht euch das am besten selbs an. Ich kann euch derweil zwei Beispiele für ETFs nennen, welche das Gütesiegel erhalten haben:

  1. "BNP PARIBAS EASY € Corp Bond SRI Fossil Free" (ISIN: LU1859444769). Dieser ETF bietet Zugang zu Unternehmensanleihen von nachhaltigen Unternehmen.

  2. "BNP PARIBAS EASY MSCI USA SRI S-Series 5% Capped" (ISIN: LU1291103338). Dieser ETF bietet Zugang zu US-Aktien und berücksichtigt dabei lediglich Unternehmen, die im Vergleich mit der Konkurrenz aus ihrem Sektor über ein hohes Rating in den Bereichen Umweltschutz, soziale Verantwortung und Unternehmensführung (ESG) verfügen. Ausgeschlossen sind Unternehmen, die wesentliche Teile ihres Geschäfts in nicht nachhaltigen Geschäftsbereichen erwirtschaften. Zusätzlich werden Unternehmen ausgeschlossen, die in die folgenden Industrien involviert sind: Kohleförderung zur Energieerzeugung, konventionelle und alternative Öl- und Gasförderung sowie Energierzeugung aus fossilen Brennstoffen und Atomenergie.

Aber zurück zum FNG-Siegel. Es hatten sich in diesem Jahr ingesamt 281 Fonds um das Siegel beworben, 257 haben es auch erhalten. Das heißt aber, dass 10 Prozent der Bewerber-Fonds die Mindestanforderungen des Forums für nachhaltige Geldanlangen NICHT erfüllt haben.


Die jetzt ausgezeichneten Fonds verwalten insgesamt ein Vermögen von 120 Milliarden Euro. Das ist doppelt so viel, wie die Vermögenssumme der im letzten Jahr ausgezeichneten Fonds.

Das FNG-Siegel wird erst verliehen, wenn unabhängige Experten die Fonds angeschaut und positiv bewertet haben. Die Uni Kassel ist zum Beispiel beteiligt und die Uni Hamburg mit dem Team um Professor Timo Busch, welches "sustainable finance research" macht. Bei den Fonds haben diese Experten geprüft, ob das Versprechen der Produktanbieter etwas taugt: Legen die Produktanbieter wirklich Wert auf Nachhaltigkeit oder ist es nur Greenwashing?


Das FNG betont auf seiner Webseite noch einmal, dass nur 10% der angeblich nachhaltigen Finanzprodukte das FNG-Siegel trägt. Das Gütesiegel hat also einen relativ hohen Anspruch. Es ist in jedem Fall eine sehr gute Orientierungshilfe für alle klimabewussten Anlegerinnen und Anleger.


Übrigens könnt ihr in der frei zugänglichen Excel-Liste mit den 257 ausgezeichneten Fonds auch noch sehr gut sehen, welche Fonds null Sterne, einen Stern, zwei Sterne oder drei Sterne erhalten haben. Je mehr Sterne, desto nachhaltiger ist das Produkt. Drei Sterne ist die höchste Auszeichnung (zur Erklärung der Sterne-Kategorien gehts hier). Und jetzt kommt leider die Ernüchterung: Alle ETFs von "BNP Paribas AM"haben 0 Sterne erhalten.

--------

Hier erfahrt ihr mehr über Greenwashing bei ETFs.

Hier erkläre ich Gütesiegel für nachhaltige Geldanlagen.



533 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen