Autumn mood! happy smiling woman holding

Wie haben sich grüne Fonds in der Corona-Pandemie entwickelt?

Die Corona-Krise hat zu einigen Turbulenzen an der Börse geführt. Ende Februar 2020 brachen die Kurse vieler Aktien ein und dementsprechend verloren auch Fonds an Wert. Doch vor allem grüne Fonds haben sich inzwischen sehr gut erholt und liegen auf Jahressicht im Plus.


Es lohnt sich, hier mal genauer hinzuschauen. Als erstes sehe ich mir den MSCI World an, als Vergleichsindex. Dieser spiegelt die Wertentwicklung von über 1.600 Aktien aus 23 Ländern wider. Im Februar 2020 hat er um 0,4 Prozent nachgegeben, aber auf Jahressicht legte er 20 Prozent zu.

Dann schaue ich mir die Wertentwicklung der grünen Fonds an. ECOreporter hat hierzu am 1. März 2021 einen Artikel veröffentlicht und 51 grüne Fonds analysiert. Das Ergebnis: Von 51 grünen Aktienfonds sind nach 12 Monaten 50 wieder im Plus. Im Monat März 2020 gingen die Fonds zwar auf Talfahrt, aber im Schnitt haben sie im letzten Jahr um knapp 20 Prozent zugelegt, genau wie der Vergleichsindex MSCI World.

Es gibt sogar drei grüne Fonds, die sich in den letzten zwölf Monaten besonders gut entwickelt haben, darunter ist zum Beispiel der GreenEffects NAI-Werte Fonds, der ein Plus von 38,4 Prozent gemacht hat.


Von den 51 analysierten Fonds haben immerhin 35 in den letzten 12 Monaten einen Wertezuwachs von mehr als 8 Prozent. Nur sieben Fonds haben auf Jahressicht einen geringeren Wertezuwachs zwischen 0,6 und 6 Prozent; und ein einziger grüner Fonds hat einen Werteverlust gemacht.


Wichtig für euch ist natürlich bei all diesen Zahlen: vergesst bitte nicht, dass Aktienfonds sich nur für langfristige Anleger*innen eignen. Am besten man investiert das Geld für mindestens sechs bis sieben Jahre. Bitte legt euer Geld nicht in einen Aktienfonds an, wenn ihr jetzt schon wisst, dass ihr es in ein bis fünf Jahren benötigt.




99 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen