Autumn mood! happy smiling woman holding

Neues Finanzmagazin für Frauen

Aktualisiert: Aug 25

Lange wurde sie angekündigt, nun ist sie endlich da: die Zeitschrift finanzielle für Frauen. Sie will Frauen zu Finanz-Expertinnen machen und ihnen die Scheu vorm Investieren nehmen. Ich habe mich lange auf die Zeitschrift gefreut und mir die erste Ausgabe auch gleich am ersten Erscheinungstag gekauft. Das Motto der Zeitschrift, "Weil Geld Spaß macht", spricht mich sofort an. Das Coverbild mit Diana zur Löwen (Influencerin) und dem Satz "so lege ich mein Geld an. Und Du kannst das auch" ist gut gewählt. Es macht Lust auf spannende Artikel und einen offenen Austausch über unseren Umgang mit Geld.


Wer sind die Macherinnen?

Chefredakteurinnen der finanzielle sind Daniela Meyer und Astrid Zehbe. Ihr Antrieb ist es, Frauen zu zeigen, wie sie finanziell selbständig und unabhängig sein können. Dazu zählen die beiden auch die Einführung in die Grundlagen der Geldanlage und den Vermögensaufbau. Frauen sollten die Scheu vor der Börse und vor dem Investieren ablegen, erklären die beiden in einem Video auf der finanzielle-homepage. Sie sagen, ihr Magazin richte sich an Frauen jeden Alters und jeden finanziellen Backrounds.


Was kostet die finanzielle?

Sie kostet 6,90 Euro im Zeitschriftenladen. Es gibt auch verschiedene Möglichkeiten, die Zeitschrift digital für drei oder sechs Monate zu abonnieren. Das günstigste Abo kostet 5,90 Euro pro Monat. Premium-Abos beinhalten zusätzliche Angebote von Webinaren und Workshops. Die nächste Ausgabe erscheint am 10. November 2021.


Was steht drin?

Viel! Also besonders gefallen haben mir die Porträts einzelner Frauen, die offen über ihre Finanzen sprechen. Die Alleinerziehende Maria (45) erzählt zum Beispiel, wie es dazu kam, dass sie den Dispo ihrer Kreditkarte total ausreizte und einen Konsumkredit aufnahm, den sie heute noch abbezahlt.

Die finanzielle gibt auch Tipps, wie frau in sich selbst investieren kann, beispielsweise in dem sie etwas für ihre Gesundheit, ihr Wohlbefinden oder ihre Weiterbildung tut. Gefallen hat mir auch der Tipp, sich "fuck you money" anzusparen, also Geld, was nötig ist, um einer Person oder Institution den Mittelfinger zeigen zu können, ohne Konsequenzen fürchten zu müssen.

Am allerbesten fand ich jedoch die Artikel über grüne Geldanlagen und die entsprechenden Ökosiegel. Auf zwei Seiten wird hier wirklich das absolut Wesentliche leicht verständlich erklärt. Das hilft Frauen, denen Klimaschutz und Nachhaltigkeit wichtig sind, ihre Geldanlagen entsprechend "grün" auszurichten und den Durchblick zu behalten. Die finanzielle gibt Hinweise, welche Internetplattformen bei der Suche nach dem richtigen grünen Fonds weiterhelfen (wie zum Beispiel meinvermoegen.de, über die ich auch schon geschrieben habe).


Fazit: es ist ein tolles Magazin von Frauen für Frauen, sehr vielseitig aufgebaut. Es beinhaltet Artikel zu den drei Schwerpunktthemen "Geld, Karriere und Empowerment". Besonders gefreut hat mich, dass die erste Ausgabe erläutert, wie frau nachhaltige Fonds findet und Greenwashing bei ETFs erkennt. Ich habe es wirklich genossen, die Zeitschrift zu lesen! Herkömmliche Frauenzeitschriften mit Schmink- und Modetipps bin ich inzwischen leid. Da ist die finanzielle eine gelungene Abwechslung mit vielseitigen Finanz-Tipps. Wie gesagt: "Weil Geld Spaß macht!"




141 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen