Nachhaltige ETFs: alles nur Grünwäscherei?

Aktualisiert: 17. Okt 2020

Bin etwas bedröppelt, weil ich festgestellt habe, dass viele "grüne" ETFs gar nicht so grün sind, wie sie auf den ersten Blick erscheinen. Da wäre zum Beispiel der "iShares Dow Jones Global Sustainability Screened ETF". Dieser ETF wird sogar von einem der meistgelesenen deutschen Finanzportale empfohlen als "konstengünstiger Indexfonds auf nachhaltige Aktienindizes". Bei genauerem Hinsehen stelle ich dann fest, dass hier Aktien von Öl- und Kohlekonzernen, Atomkraftbetreibern und Firmen, die Regenwald abholzen drin sind. Wie unglaublich ist das denn bitte?

Zweites Beispiel: Es gibt einen ETF der französischen Großbank BNP Paribas, der eine klimafreundliche Geldanlage darstellen soll. Der ETF heißt "BNP Paribas Easy Low Carbon 100 Europe" und will nur in Firmen anlegen, die in ihrer Branche zu den Vorreitern in Sachen Klimaschutz zählen - also möglichst niedrige CO2-Emissionen haben. In Frage kommen nur europäische Unternehmen mit hohem Börsenwert. Bei genauerem Hinsehen stelle ich fest: der ETF investiert zwar tatsächlich NICHT in Kohle, Öl und Fluglinien. ABER er enhält Aktien des Reisekonzerns Carnival, der Kreuzfahrten organisiert, oder Papiere von H&M, Nestlé und dem Brauseabfüller Coca-Cola HBC. Sind das jetzt allen ernstes Vorreiter in Sachen Klimaschutz? Ich glaube eher nicht....

Mein letztes Beispiel ist der "UBS ETF MSCI World Socially Responsible ETF". Der investiert in Singapore Airlines, easyJet und Delta - alles Fluggesellschaften! Wie kann das sein? Das Konzept dieses ETFs ist, dass er Dinge wie Gentechnik, Waffen, Kernkraft, Tabak, Alkohol und Pornografie ausschließt. Und dann folgt er noch dem Best-in-Class-Prinzip: d.h. in den ETF kommen nur die jeweils 20 Prozent der nachhaltigsten Unternehmen ihrer Branche. Das führt aber trotzdem dazu, dass dieser ETF in zahlreiche Unternehmen investiert, die ein klima- und umweltschädliches Geschäftsmodell haben: z.B. die oben genannten Fluggesellschaften, aber auch Kohleminenbetreiber und Ölkonzerne.

Ein Skandal! Ich befürchte, ich muss mich mit meinem Depot erneut auseinandersetzen und umschichten: weg von den angeblich nachhaltigen ETFs und hinzu tatsächlich grünen Investmentfonds!!


56 Ansichten0 Kommentare
  • Facebook Social Icon
  • Instagram

©2020 by Geldmarie