Autumn mood! happy smiling woman holding

Meine Suche nach dem richtigen nachhaltigen ETF mit Schwerpunkt Europa

Aktualisiert: 17. Okt 2020

Es sollte ein europäischer ETF werden und er sollte nachhaltig sein. Das waren meine Bedingungen bei der Suche nach einem geeigneten ETF für eine Einmalzahlung in mein Depot.

Ich hatte neulich auf der Seite hermoney zwei Beiträge zum Thema nachhaltige ETFs gesehen und da fing meine Suche an. (Die zwei Beiträge findet ihr hier und hier).


Im Beitrag mit dem Titel „Grün sparen: 20 nachhaltige ETFs im Vergleich“ wurden insgesamt sechs nachhaltige ETFs mit Schwerpunkt Europa vorgestellt. Ich loggte mich also in mein Depot ein und gab im Suchfeld die jeweilige ISIN-Nummer ein, um mich über die ETFs genauer zu informieren. Man bekommt dann eine Übersicht, verschiedene Kennzahlen und ein Porträt zum ETF. Gleichzeitig überlegte ich mir, nach welchen Kriterien ich jetzt einen dieser 6 ETFs auswählen wollte. Da fielen mir die Kriterien für gute ETFs ein, die Finanztip aufgestellt hat:

a) der ETF sollte 5 Jahre am Markt sein

b) der ETF sollte mindestens 100 Millionen Euro Anlegergeld eingesammelt haben.


Ich fügte noch drei weitere Kriterien hinzu:

c) der ETF soll thesaurierend sein (schließlich möchte ich vom Zinseszins profitieren)

d) der Anlageschwerpunkt des ETFs soll mein Verständnis von Nachhaltigkeit am besten wieder spiegeln.

e) die Risikobewertung des ETF soll zu mir und meinem Depot passen


So kam ich nach und nach zur richtigen Auswahl:

Zwei der empfohlenen 6 ETFs hatten nämlich nur ein geringes Fondsvolumen von 7,92 und 45 Millionen Euro und erfüllten damit nicht Kriterium b.

Ein anderer ETF nannte als Anlageschwerpunkt lediglich den Ausschluss von umstritten Waffen. Damit war er für mich nicht nachhaltig genug und widersprach Kriterium d.

Der vierte ETF schied aus, weil er eine zu hohe Risikobewertung hatte und starke Kursschwankungen ankündigte.


Es blieben zwei nachhaltige ETFs übrig:

1.) LU1377382368

2.) LU1861137484

Also recherchierte ich hierzu noch einmal gründlicher und fand folgendes heraus:


Zu ETF Nr. 1

Strategie des ETF Nr. 1 ist (ich zitiere) „die Performance des Low Carbon 100 Europe Net Total Return Index sowohl in steigenden als auch in fallenden Phasen so genau wie möglich nachzubilden. Der ETF bietet Anlegern Zugang zu den Aktien europäischer Unternehmen aus allen Branchen, die auf der Grundlage von Marktkapitalisierung und CO2-Emissionen ausgewählt werden…. Die empfohlene Mindestanlagedauer beträgt fünf Jahre.“

Ich sah allerdings in der Liste der größten Positionen dieses ETFs zu meinem Entsetzen Nestle mit 7,6% 😒. Der Lebensmittelkonzern Nestle ist in der Vergangenheit schon öfter in Kritik geraten, weil er u.a. als einer der größten Plastikverschmutzer weltweit gilt.


Zu ETF Nr. 2

Die Strategiebeschreibung des ETF Nr. 2 ist viel länger, daher kann ich nur Teile davon hier zitieren: „Das Ziel dieses Teilfonds besteht darin, die Wertentwicklung des MSCI Europe SRI 5% ISSUER CAPPED Index nachzubilden….Der MSCI Europe SRI 5% Issuer Capped Index ist ein Aktienindex, der die Märkte großer und mittlerer Kapitalisierung der 15 entwickelten europäischen Länder repräsentiert. Der Index bietet ein Engagement in Unternehmen mit herausragenden ESG-Ratings (Environmental, Social and Governance - Umwelt, Soziales und Unternehmensführung) und schließt Unternehmen aus, die an Kernenergie, Tabak, Alkohol, Glücksspiel, Militärwaffen, zivilen Schusswaffen, genetisch modifizierten Organismen (GO) und Unterhaltung für Erwachsene beteiligt sind…“

In der Liste der größten Positionen dieses ETFs sehe ich kein NESTLE….


Meine Entscheidung fiel....


210 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen