Mein FAIRMÖGEN

Aktualisiert: 19. Nov 2020

Es gibt eine neue Internetseite zum Thema nachhaltige Geldanlage und zwar meinfairmögen. Diese Seite wird gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.


Interessant ist die Seite, weil sie euch helfen kann, euer Nachhaltigkeitsprofil zu ermitteln, also herauszufinden, was ihr unter Nachhaltigkeit genau versteht. Dafür haben die Macher der Seite einen Fragebogen entwickelt. Und diesen könnt ihr nutzen als Grundlage für ein Anlageberatungsgespräch. Im Fragebogen wird zum Beispiel gefragt, welche Themen euch besonders wichtig sind (Armutsbekämpfung, Wasserqualität, Klimaschutz, nachhaltige Produkte, Geschlechtergerechtigkeit, etc.). Mit Hilfe von kurzen Videos werden direkt im Fragebogen Zusammenhänge erklärt. Ihr werdet auch gefragt, ob ihr bestimmte Dinge wie Kohlebergbau, Pestizide, oder Kernenergie aus euren Investitionen ausschließen möchtet. Am Ende bekommt ihr euer Nachhaltigkeitsprofil als PDF-Datei.


Aber die Seite bietet noch mehr, nämlich eine Fonds-Datenbank. Hier können aus 8.000 Fonds die Fonds ermittelt werden, die zu eurem Nachhaltigkeitsprofil passen. Ihr könnt zum Beispiel einen Fonds suchen, der sowohl das FNG-Siegel hat, als auch Elektro-Mobilität fördern soll. Oder ihr sucht einen Fonds, der das österreichische Umweltzeichen trägt und Schifffahrt, Kohle, Öl und Gas ausschließt.


Es macht auf jeden Fall Spaß mit der Fonds-Datenbank zu spielen. Bei jedem Fonds wird angegeben, wie groß er ist, welche ISIN (internationale Wertpapierkennnummer) er hat, welche kontroversen Unternehmen im Fonds sind und es gibt eine kurze Hintergrundinformation.


Das dritte Angebot der Homepage besteht darin, euch konkrete Empfehlungen zu geben für eure Anlageberatung. Hier wird die Frage beantwortet: Was macht eine gute Beratung aus? Worauf solltet ihr achten? Welche Fehler können passieren?


Entwickelt wurde die Seite übrigens von der 2 Grad Investing Initiative. Das ist eine internationale, unabhängige Denkfabrik für die Entwicklung von Klimaindikatoren für den Finanzsektor. Die Initiative hat das Ziel, Finanzmittelflüsse mit dem Pariser Klimaabkommen in Einklang zu bringen.


Mein Fazit ist, dass die Seite gute und hilfreiche Informationen bietet für alle, die ihr Geld grün anlegen möchten. Es ist eine nicht-kommerzielle Plattform, das heißt, euch wird dort nichts verkauft. Das ist gut. Die Fonds-Datenbank bietet sicherlich hilfreiche erste Informationen über nachhaltige Fonds. Trotzdem rate ich euch dazu, immer auch die wesentlichen Anlegerinformationen eines Fonds zu lesen oder die Fonds-Porträts von ECOreporter.






199 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
  • Facebook Social Icon
  • Instagram

©2020 by Geldmarie